Ein langer Atem

Als Unternehmer und Gemeindepräsident durfte ich viele Erfahrungen machen, die mir auch beim aktuellen Wahlkampf helfen. Geduldig sein, ist eines davon.

Ein Wahlkampf braucht schon einen langen Atem. Seit Wochen einen vollen Terminplan und doch allgegenwärtig für die Presse und Partei da zu sein, ist das Eine. Das Andere sind Reaktionen, die mir eine dicke Haut abverlangen. Dann gibt es aber auch Reaktionen, die mir vor Augen halten, für was man diese Aufgabe auf sich nimmt. Stellvertretend picke ich hier Andrin Renggli heraus, einen Sekundarschüler aus meiner Nachbarschaft. Die Herzen und Spitzbuben auf meinen Plakaten haben ihn zum Backen motiviert. Am vergangenen Wochenende wünschte er mir, mit diesen Guezli, viel Glück. Ich war sehr gerührt und Andrin hat damit nicht nur meinem Gaumen, sondern noch mehr meinem Herzen eine grosse Freude gemacht.

Stellvertretend will ich an dieser Stelle für alle Reaktionen danken, die mich stärken und unterstützen.

GD News15 Andrin